Skip to main content Skip to home page

Archiv Sämtliche Ausgaben seit 1992

Im Archiv finden Sie alle Beiträge, die seit 2010 auf der Online Plattform leseforum.ch erschienen sind. Zugänglich sind auch die jährlichen Bulletins, die der Verein Leseforum Schweiz von 1992 bis 2006 in gedruckter Form publiziert hatte.


Previous Next Previous Next

Leseförderung in den Kantonen: Ansätze und Erfahrungen

Zehn Jahre nach der 1. PISA-Studie hat sich die Schweizer Leseförderungslandschaft grundlegend verändert. Auf dem Hintergrund der ungenügenden Lesekompetenzen von 20 Prozent der Schweizer Schulabgängerinnen und -abgänger machten sich Bildungspolitik und Leseforschung damals daran, die Befunde der Studie zu analysieren und erste Schritte hin zu einer Verbesserung der Situation vorzuschlagen. Anlässlich einer internationalen Tagung wurde 2002 in Aarau nach den Gründen der Lesedefizite der Schweizer SchülerInnen gefragt und Modelle anderer Praxis aus dem Ausland vorgestellt. Die EDK verabschiedete 2003 den „Aktionsplan «PISA 2000»-Folgemassnahmen“ mit Handlungsvorschlägen zur Sprachförderung auf allen Ebenen. Die deutschsprachige Leseforschung begann, die angelsächsische Leseförderung intensiver zu rezipieren und entwickelte ein Lesekompetenzmodell, das nicht mehr auf nur auf der Grundlage „Lesen lernt man durch viel Lesen“ basiert, sondern kognitive, reflexive und motivationale Aspekte miteinbezieht (Hurrelmann 2002, Rosebrock 2008) – und sie brachte die Wichtigkeit frühkindlicher literaler Erfahrungen aufs Tapet. Mehr

Nach oben